Rennbericht Swiss Bike Cup Gränichen 10.06.2017

von / Freitag, 16 Juni 2017 / Veröffentlicht inBlog

Heute startete ich am Swiss Cup in Gränichen bei tollem heissem Sommerwetter zu meinem zweiten Bikerennen in diesem Jahr. Die Motivation dazu war sehr hoch, der organisierende RC Gränichen zaubert jedes Jahr eine geniale Cross Country Strecke in die Kiesgrube des Moortales. Sie zählt zu den technisch anspruchsvollsten Strecken der Schweiz und erlaubt kaum einen Augenblick Erholung auf der Runde. Zusätzlich stieg die Motivation am Freitagmittag extrem an, da mein neues Bike bei Marco im Shop eintraf. Mit dem Simplon Cirex120 habe ich nun ein extrem tolles Bike, welches mir viel Freude bereitet. Am Samstagmittag habe ich das Bike zum ersten Mal ausgefahren und dies direkt bei der Streckenbesichtigung des Rennens. Ich drehte mit Mathias, Luca, Andrea und Romaine zwei Runden und fühlte mich sofort wohl auf dem Bike und freute mich auf das Rennen. Dass ich seit langem wieder mal ein Cross Country Rennen mit Luca bestreiten durfte führte dazu, dass wir bis zum Hallwylersee einfuhren und dort uns kurz abkühlten. Anschliessend diente der Rückweg gleich dem Einfahren für das Rennen. Um 16:30 Uhr erfolgte der Startschuss ins Rennen mit dem langen Startaufstieg auf Asphalt. Ich merkte schnell, dass mir die Fähigkeit, zu explodieren in einem Cross- Country Rennen fehlt. Während des ganzen Rennens konnte ich ein gleichmässiges Tempo fahren und fühlte mich sicher in den schwierigen Abfahrten. Das Rennen vorne mitprägen konnte ich aber nicht. Da mein Fokus auf den langen Marathonrennen liegt, hatte ich wenig Mühe dies zu akzeptieren. Mitte des Rennens erlitt ich noch einen unglücklichen Sturz auf dem Asphalt in einer Kurve. Trotzdem hatte ich Freude an der Strecke, dem neuen Bike und der Rennatmosphäre. Schlussendlich beendete ich das Rennen auf dem 24. Rang. Vom Rang her bin ich überhaupt nicht zufrieden. Das Gefühl war aber gut und ich konnte weiter an meinen Schwächen arbeiten. Dies stimmt mich zuversichtlich für mein erstes Highlite Ende Monat, dem Engadin Bike Giro. Das Rennen von Gränichen war gleichzeitig das letzte Rennen im Credo- Dress. Marco Woecke richtet sein Geschäft neu aus. Ich darf weiterhin unter seiner Flagge fahren und freue mich riesig den neuen Look in Andermatt beim nächsten Swiss Cup auszufahren. Vielen Dank Marco ich freue mich extrem auf die kommende Zeit! Danke auch an Mathias für die super Verpflegung. Ride on- Benno.

Rangliste

  1. Rang: Sylvain Engelmann, 1993, Reconvilier, 1:01:22,1
  2. Rang: Matthias Allenspach, 1988, Wattwil, 1:02:21,5
  3. Rang: Yoan Gottburg, 1998, Boudevilliers, 1:04:13,1

Ferner:

24. Rang: Benno Heussi, 1989, Schwyz, Credo Bikes Race Team, 1:10:35,4

Schreibe einen Kommentar

OBEN